News

Saisonende 2015

Von 10. November 2015 Keine Kommentare

Ich glaube die Saison 2015 ist nun tatsächlich zu Ende! Schade – wir hatten viel Spaß in unserer ersten Saison auf der J/70! Und JA wir müssen noch einiges optimieren…

Da wir die Saison 2016 wieder sehr früh beginnen haben wir unser Schiff auf halbem Weg vom Mittelmeer nach Berlin untergebracht, so stehen dann für den Saisonbeginn im Februar ein paar Kilometer weniger auf der Uhr.

Kleiner Rückblick auf die Europameisterschafft in Monaco

Grundsätzlich ist Ende September auch am Mittelmeer mit guten Segelbedingungen zu rechnen, daher freuten wir uns den Jahresabschuss während der Europameisterschaft auf der Bucht von Monaco zu bestreiten. Zumindest die Temperaturen stimmten und so sollten wir uns über die Wartezeit dann doch nicht sooo ärgern müssen!

Von den 12 geplanten Wettfahrten an 4 Segeltagen wurden dann auch nur 6 Läufe über die Bahn gebracht und das auch nur an 2 Tagen. Alles andere als optimal, so kam auch keine wirkliche Routine an Bord zustande. Aber das Problem hatten halt auch alle anderen 59 Teams!

Die Vorbereitungen waren soweit abgeschlossen, das Schiff schwamm, die Vermessungen waren alle absolviert und der Rest der Crew kam dann auch pünktlich, frisch von der Qualifikation zur 2. Segelbundesliga in Glücksburg, am Montag zum Practice Race im Yacht-Club Monaco an.

Die Bedingungen waren so schlecht nicht und wir konnten uns nach einigen Frühstarts dann doch noch auf den Kurs begeben. Solide Leistung bis hier hin.

Die Vorhersagen für den nächsten Tag waren jedoch weniger rosig, und es kam wie es kommen musste, Startverschiebung an Land … und dort bleiben wir dann auch – keine Rennen an Tag 1.

Am Mittwoch dann tatsächlich nach etwas Verzögerung der erste Start, kabbeliges Wasser, sehr überambitionierte Crews, viele Frühstarts…für uns bleib dann am Ende nur ein 30. Platz. Auch das 2. Tagesrennen wurde durch viele Frühstarts recht nervenaufreibend, dann Start unter Black Flag…das war für uns dann auch nicht gut – wir wurden mit 17 weiteren Schiffen mit einem BFD belohnt. Leider gab es dann auch keine weiteren Rennen an diesem und am nächsten Tag.

Letzter Tag und dann doch noch mal segelbare Bedingungen, wenn auch nicht einfach und mit unseren Vorplatzierungen auch nicht wirklich vielversprechend. Es konnten noch einmal 4 Läufe gesegelt werden, alle für uns mit Platzierungen im Mittelfeld…

Wir haben bei unserem letzten Event in 2015 doch reichlich Lehrgeld zahlen müssen, somit sind wir mit unserer Platzierung nicht wirklich zufrieden. Der 39. Platz war, an unserer Erwartung in der ersten Hälfte  der 60 Starter die Europameisterschaft zu beenden, doch deutlich am Ziel vorbei.

Dennoch können wir auch positive Dinge aus den Wettfahrten mitnehmen, auf dem Weg zum Lee-Gate konnten wir vornehmlich Plätze gut machen, es sei denn wir sind wie im letzten Rennen dann doch auf der falschen Seite, die Amwindgeschwindigkeit im direkten Vergleich war ebenfalls recht gut, lediglich auf längeren Distanzen bei schwieriger Welle verloren wir den einen um den anderen Platz … und wir hatten selten glattes Wasser…

Ebenso konnten wir uns bei den Starts nicht so gut in Szene setzen, wir kamen hier mit der Strömung weniger gut zurecht und konnten uns im sehr ambitionierten Feld selten gut positionieren.

Fazit – wir müssen mehr segeln!

Daher werden wir nach dem Start im Februar auch unser Schiff im Süden lassen und ein weiteres Event im März bestreiten. So kommen wir dann für den Saisonstart in Deutschland und die ersten Regatten nicht direkt aus dem Winterlager…Dazu haben wir uns noch mit einem weiteren Mitsegler verstärkt, der uns hier zusätzlich auf der taktischen Position unterstützt.

 

Besonderen Dank geht hiermit auch an unsere Sponsoren und Ausrüster, allen voran der GRÜN Software AG und BEKA Heiz- und Kühlmatten GmbH ohne deren Unterstützung der Umstieg in die neue Klasse sicher nicht so einfach geglückt wäre. Auch unsere langjährigen Partner von Gleistein, Yachticon, Slam-Shop, Ultrasun, Julbo und MyBoshi haben hier einen großen Anteil am Erfolg unseres Teams – DANKE nochmals für Euer Engagement!

Wir sehen uns hoffentlich alle zur Saison 2016 wieder an Bord.

 

Also, kommt alle gut über den kurzen Winter.

GRÜN Sailing Team GER 468