Uncategorized

Scarlino mit 52 Schiffen am Start

Platz 21 in der offenen Wertung und 6. Platz in der Corinthianwertung

Nach 3 Segeltagen bei schwierigen Windbedingungen, in einem starken internationalen Feld, können wir nach 5 Wettfahrten, als bestes Deutsches Team auf dem 21. Platz im Gesamtfeld und auf dem 6. Platz in der Amateurwertung, abschließen.

Leider waren die Wetterbedingungen am ersten Regattatag nicht wirklich stabil – wir starteten mit AP im Hafen. Schließlich konnten wir dann doch noch raus auf die Bahn – aber auch hier zunächst WARTEN…

Nicht leicht für die Wettfahrtleitung, aber ein kleines Fenster tat sich auf, wir starteten unter „P“ … ok dann doch unter „Black Flag“. Ein klasse Start, sehr gute Position und nicht langsam – das waren die wichtigsten Elemente auf der 1. Kreuz, die uns das Luvfass auf Platz 3 runden ließ.

Der Wind schwächelte zusehends und auf halber Strecke zum Gate hörten wir über die Funke aus den sehr unverständlichen italienisch – englischen Wordfetzen nur ein „N“ heraus – also Abbruch, schade aber gut nachvollziehbar, denn 5 Minuten später war il vento andato…

Auch Tag 2 begann mit AP – aber wir bekamen dennoch 3 Läufe über die Bahn. Zwischenzeitlich mit Positionen im Feld, die sehr optimistisch aussahen, am Ende des Tages sagen wir mal zum Ergebnis Gut – Streicher – Gut.

Abends dann Crewparty im Beach-Club, die Italienische KV hatte eingeladen…Danke!

Der Sonntag begann wie der Donnerstag beim Aufbauen mit Regen… lediglich kein Wind kam dazu.

Also „AP“ – caffè und hoffen auf Wind und Sonne. Und es hat tatsächlich noch funktioniert! Weitere zwei Wettfahrten bei bestem Segelwetter konnten noch absolviert werden – gerade passend, um noch pünktlich aus dem Wasser und in den Flieger zu kommen.

Ein schöner Event, etwas mehr Wind hätten wir uns gewünscht und etwas mehr Temperatur hätte auch nicht geschadet…

Der nächste Act der Italienischen Serie ist für uns im Mai in Malcesine zur Vorbereitung auf die Euro an gleicher Stelle.

 

Ergebnis